Herren 1 mit Bahnrekord zum Derbysieg beim SV Zuchering

 

Im Abstiegskampf gewann die Erste überraschend klar mit 7,5:0,5 und 3345:3166 und erhöhte den Bahnrekord um 8 Holz.

Die Oldies begannen bei den Nordlern. Oswald Eckert spielte gegen Bernd Spiegl und Uwe Hammer gegen Thomas Germann. Oswald gewann die erste Bahn mit 143:135; die Zweite musste er mit 142:145 abgeben. Durch seine Konstanz gewann er die Durchgänge 3+4 mit 147:135 bzw. 148:130. Am Ende ein klares 3:1 mit 580:545. Im Abräumen hatte er trotz 6:2 Fehlern mit 201:197 die Nase knapp vorne.


Uwe musste den ersten Durchgang mit 118:137 abgeben, wobei er hier seine einzigen zwei Fehler spielte. Dies ließ er sich nicht gefallen und legte drei konstante Durchgänge hin. Im Zweiten gewann er mit 139:122, im Dritten machten sie es mit einem Unentschieden nochmals spannend 135:135. Im letzten Durchgang brach der Zucheringer ein. Uwe gewann diese Bahn klar mit 139:110 was zu einem MP Gewinn mit 2,5:1,5 und 531:504 führte.


Im Mittelpaar sah es anfangs für Alexander Schmidt gegen Michael Baumgarten garnicht gut aus. Alex musste alle beide Durchgänge klar abgeben: 126:149 und 123:147. In Durchgang 3+4 drehte Alex den Spieß um und gewann beide Durchgänge mit 154:128 bzw. 156:135. Am letzten Schub hatte er noch 5 Kegel im Abräumen stehn. Eine Zucheringer Zuschauerin sagte: "Die kann man nicht spielen". Alex kann! Er spielte sie und kam somit zu einem 559:559 und 0,5:0,5 MP. Christian Heinz musste seinen ersten Durchgang gegen Thomas Bleier knapp mit 139:140 abgeben. Die "Rache" dafür war bitter. Er gewann die nächsten drei Durchgänge umso klarer. Beide spielten konstant - nur Christian höher: 150:128, 152:127 und 151:126. Mit 592:521 und einem 3:1 wurder er Tagesbester. Auf den letzten 4 Schub setzte er noch drei 9er, was zu einem starken Abräumerlebnis von 229 Holz führte. Im Schlusspaar kegelte Martin Grünzel gegen Philip Lorenz. Es war ein enger Kampf, bei dem Martin vorlegte und Philip nachzog. Durchgang 1 gewann Martin mit 143:139, den Zweiten verlor er mit 136:139. Bahn 3 gewann er wieder mit 141:125 und den letzten verlor er wieder mit 129:137. Am Ende ein knapper Punktgewinn mit 2:2 und 549:540.


Martin Kellner kegelte am Ende gegen Klaus Hollube, der für den verletzten Christian Lösel spielte. Im Durchgang 1 machte es Martin K. Martin G. nach und gewann ebenfalls mit 143:125. Die Mitteldurchgänge mußte Martin mit 121:125 bzw. 133:139 abgeben. Er lag jetzt trotz 397:389 Holz 1:2 nach SP zurück. Die letzte Bahn konnte er jedoch mit 137:108 klar für sich entscheiden, was zu einem Punktgewinn mit 534:497
bei 2:2 SP reichte.

Hätte uns jemand voraus gesagt, dass wir in Zuchering Bahnrekord spielen, 7,5:0,5 MP und mit einem Holzplus von 179 gewinnen, wir hätten es nie geglaubt. Was mir beim lesen des Spielberichts besonders auffiel, ist die Konstanz.


Oswald: Durchgang 1-4: 143, 142, 147, 148
Uwe: Durchgang 2-4: 139, 135, 139
Alex: 2 Spiele 1+2: 126:149, 123:147
3+4: 154:128, 156:135
Christian: Durchgang 2-4: 150, 152, 151

Ein Dank geht an die mitgereisten Fans. Allen voran den DJK Mädels die mächtig Stimmung machten. An dieser Stelle auch herzlichen Glückwunsch zur vorzeitigen Meisterschaft.